Freizeitparktesterteam
Besucher weltweit
  Bericht Europa Park-Sommer
 


+++ Erlebnisbericht Europa-Park im Sommer 2021 +++


(Europa Park Eingang - Bildquelle: Benjamin Cornehl)
 
Anreise:
Wir waren vom 22.05.-23.05.21 im Europa Park und ja, da gibt es eine Menge zu erzählen. Die Fahrt zum Park verlief ruhig und so kamen wir fast 45 Minuten früher an. Wir haben ein Apartment gebucht, da der Europa Park keine 3. Person aufnehmen wollte. Das Apartment vom Gästehaus Schmider ist sehr zu empfehlen und vom Preis auch unschlagbar, dafür, das man hier zu 5 Personen schlafen kann und man alles hat, was man zum Kochen, etc. braucht. (35,00 € pp.) Genug der Werbung, der Park ist ca. 5 Minuten zu Fuß entfernt, die Security, kontrollierte meinen Rucksack und auch unsere negativen Corona Tests und an der Kasse gaben wir den Schein vom Apartment ab und kauften uns 2 x 2 Tageskarten für die nächsten Tage.
 
(Bushaltestelle Europa Park - Bildquelle: Benjamin Cornehl)
 
Der Park:
Der erste Tag war mit 6500 Besuchern glaube ich, nicht besonders gut gefüllt und die Franzosen kamen erst am nächsten Tag. Thomas Mack begrüßte uns mit einer Rede und dann wurden wir endlich mit großem Applaus, Konfetti Regen und so sah es aus, den gesamten Künstlern vom Europa Park begrüßt, ein tolles Gefühl! Im ganzen Getümmel, traf ich Sven vom EP-Friends , bei 6500 Besuchern, ist die Chance ja sehr groß einen Bekannten zu treffen und ihn werden wir noch öfters im Park treffen nicht nur an dem Tag. Die Mitarbeiter waren wirklich überaus nett und der Park bot sich wie immer sehr sauber, sei es in sanitären Anlagen und den Park selbst. Wir mussten nie länger als 15 Minuten warten, außer auf der Wodan, die eine na ja, sagen wir es mal Störung hatte, am Ende kamen wir mit 45 Minuten raus. Das Wetter war mit 23 Grad und Sonne am ersten Tag perfekt und am 2. Tag mit etwas Regen und ca. 17 Grad auch gut.
        
(Begrüßung am Eingang - Bildquellen: Benjamin Cornehl)
 
Attraktionen:
10 Minuten warten bis der Park nun in Italien dann die Tore öffnete, gingen wir gezielt erst einmal zur Matterhornblitz und konnten gleich 2x hintereinanderfahren, ehe wir zur Silverstar bei ca. 10 Minuten Wartezeit gingen und dies gleich nochmal machten, also 2x fuhren. Es folgten Euro Mir, Piraten in Batavia (mein erstes Mal fahrt mit Batavia), das Fjord Rafting. Das Fjord Rafting machte seinen Namen alle Ehre, denn mein Kollege hat es volle Breitseite erwischt, ach, diesen Spaß habe ich wirklich vermisst! Im Laufe des Tages, konnte ich jeden treffen im Park, bei dem ich wusste, das dieser da ist, Grüße gehen nicht nur an Sven, sondern auch an: FunTime Arena raus. Da wir nach Monaten endlich wieder mal einen Freizeitpark besuchten, waren die Regenponcho-Besucher nicht weit, und entschuldigung, wenn ihr eine Wasserbahn bei 24 Grad Sonne mit Regenponchos fahrt, das kann ich nicht verstehen, wo bleibt da der Spaß?
 
(Piraten in Batavia - Bildquelle: Benjamin Cornehl)
 
 
Park Essen:
Das Einzige was mich an dem Tag mit den Regenponchoträgern genervt hat, waren die Restaurants! Die Restaurants waren selbst bei ca. 6500 Besuchern „überfüllt“ bzw. die Wartezeiten waren länger als sonst. Ich kann euch nur das Bamboe Baai empfehlen, mit guter Planung und 30 Minuten Wartezeit, kamen wir als erstes rein und ich habe ausnahmsweise mal mehr Geld in die Hand genommen für das Essen und ich wurde nicht enttäuscht! Sehr gutes Essen, frisch und wie ich finde, zu einem guten Preis (Bier 0,3L, Cortez Hähnchenbrust, 8 x Frühlingsrollen Mini) gab es für 21,10 €. Da die Qualität vollkommen überzeugt hat, kann ich da nur sagen, es lohnt sich (ich habe schon was gegessen, nicht wundern, das auf dem Bild so wenig auf dem Teller ist.)
 
(Piraten in Batavia Restaurant - Bildquelle: Benjamin Cornehl)
 
Corona:
Der Park hat einfach ein perfektes System erschaffen, einen sicheren Aufenthalt zu gewährleisten und ja, letztes Jahr war es auch schon sicher! Das System ist perfekt, aber, der Mensch ist es nicht! 10 % der Gäste halten Abstand, der Rest ist einfach na ja, ganz nett gesagt: „abgelenkt“ und hält sich nicht an diesen Abstand. Der Park kann natürlich nichts dafür, es liegt in eurer Hand, das ihr und andere es einhalten, bitte bedenkt, das ihr euch damit evtl. schadet und auch dem Park und seinen Mitarbeitern, die das mit voller Wucht treffen würde, wenn ihr euch nicht an die Regeln haltet und der Staat den Park wieder dicht macht. Die Maske wird, was ich gesehen habe, an den Warteschlangen, Attraktionen etc. zu 100% getragen und mich stutzt es immer noch, da ich auf der Website gelesen habe, es dürfen nur FFP 2 Masken getragen werden, das es welche gab, die es nicht hatten, die Mitarbeiter nichts sagten, aber es könnte sich ja auch was geändert haben.
 
(Bildquelle: Benjamin Cornehl)
 
Fazit:
Nach langer Durststrecke, waren das die 2 besten Tage nach langem mal wieder und ich habe jede Minute davon genossen! Man kann sogar davon sprechen, das wir 2 perfekte Tage mit wenig Aufregern hatten und das Gesamtpaket seinen vollen Umfang entfaltet hat. Der Europa Park zeigt mir auch, das es einfach mit wenigen Parks in Deutschland bzw. Europa, eines meiner Lieblingsurlaubsziele ist und ja, ich schreibe „Urlaubsziele“ weil es mich mehr Geld kostet, als wenn ich in der Nähe in einen Freizeitpark gehe, dafür ist der Europa Park einfach zu groß um in Ruhe die Zeit für einen Tag dort genießen zu können. Ich empfehle euch den Park natürlich weiter und wünsche euch dann auch, eine Menge Spaß.
 
(fast das ganze Freizeitparktesterteam - Bildquelle: Benjamin Cornehl)
 


 
 
zu den
TOP-Achterbahnen
zu den
aktuellesten Infos
Wetter für den
Europapark-Rust
Nachricht
schreiben
Feedback und
Anregungen
Anmeldung
zum

© 2021 by freizeitparktests.de - Design & Layout www.design-globe.de
Es waren 130209 Besucher hier - heute: 45 - jetzt Besucher online: ONLINE


nach Oben