Besucher weltweit
  Bericht-Erlebnispark Tripsdrill
 

+++ Erlebnisbericht Erlebnispark Tripsdrill zum Event: "Spass auf der Gass" +++


Teil 1


 
Nach langer Wartezeit, war es endlich so weit, das Event Spaß auf Gass im Erlebnispark Tripsdrill fand heute statt! Voller Vorfreude auf dieses Event konnte ich wie erwartet natürlich nicht einschlafen und so zog sich die Nacht wie auf der Arbeit bei 12 h Arbeitszeit. Keine Vorkommnisse auf den Straßen die früh um 8 Uhr am Morgen noch sehr leer waren. Eine wirklich sehr schöne Landschaft ca. 8 km vor dem Park, der die Fahrzeit schnell vergehen lässt. Schon am Eingang wurde man mit einem Trabbi mit einer Live-Band begrüßt, wirklich genial auch die darauf folgenden Entertainer und Blaskapelle konnten überzeugen. Ein Stückchen weiter im Park wird man von einem neuen Live Act überrascht, der schwer zu beschreiben, unter einem Regenschirm fast schon "Australische Musik" mit verschiedenen Instrumenten macht. Mehr zu ihm auf: (http://www.diemusikmaschine.de/)
 

 
Am Jungbrunnen dann ein Blick in den Abgrund, ehe es weiter zur Mammut ging. Bei dem Mammut konnte man sehen, was man alles mit Holz erbauen kann und auch wie teuer, aber dafür ist es Handarbeit, das Stück kostet aber wirklich eine super handwerkliche Leistung! Bei der Karacho dann das nächste Highlight mit live Musik und einer super "Show Bühne" und einer herausragenden Musik.
 

 
Als wir die Karacho fuhren (sind 3x gefahren), fiel uns eine ältere Dame auf (Karacho-Oma, Ursula Dees) die dauerhaft und fast ohne Unterbrechung diese Achterbahn fuhr. Als wir die Chance hatten, mit ihr zu fahren, fragten wir sie warum sie dauerhaft fahren konnte und die Antwort von Ihr war sehr unerwartet: "Ich mache momentan Rückentherapie, mein Arzt hat es mir so, wie ich es gerade mache, verschrieben." Stand als wir fuhren, 26x! Es war ein wirklich toller Tag mit vielen Entertainern, live Acts und Showaktivitäten und das, was ihr auf unseren Bildern unten seht, war noch lange nicht alles, was an dem Tag noch geboten wurde!
 

 
Das Wetter war einigermaßen gut mit einpaar kleinen Schauern, aber dafür waren die Attraktionen nicht so überfüllt und unsere Befürchtungen, dass es voll wird bei den Attraktionen am Eingang konnten wir nicht bestätigen. Ein schöner Tag ging zu Ende und wir empfehlen jedem dieses Event bei dem der Erlebnispark bis 20.00 Uhr geöffnet hat, inkl. Wildparadies.
 

+++ Erlebnisbericht vom 12.09.2020 Erlebnispark Tripsdrill +++


 Teil 2


 
Es war wieder so weit, unser zweiter und letzter Besuch in diesen Jahr im Erlebnispark Tripsdrill stand an. Die Autobahn war frei, somit keine Vorkommnisse ehe wir am Freizeitpark pünktlich ankamen. Es ist das erste Mal, das ich den Freizeitpark so voll sah, Wahnsinn wie weit die Schlange nach hinten ging und auch hier kamen immer mehr Menschen an, nach meiner Meinung, der vollste Park, den ich je erlebt habe. Gedanken wie: "Geht doch alle bitte in den Wildpark" blieben da leider nicht aus, aber leider wurden diese nicht war. Wir gingen als erstes ganz nach hinten in den Park zur G'sengte Sau, eines meiner Lieblings "Wilden Mäuse" in Deutschland.
 
 
Hier gleich das erste Ärgernis am Tag: Die Achterbahn fuhr erst ca. 45 Minuten später, weil da etwas defekt war. Wir haben es nur solange durchgehalten, weil wir wussten, wie lange man warten musste, auch war das Licht noch im Wartebereich aus, was mal was Neues war. Ich empfand das als großes Ärgernis, das uns kein einziger Mitarbeiter irgendetwas gesagt hat, wann diese wieder aufmacht oder ob diese überhaupt noch aufmacht an dem Tag!
 
 
Die nächste Station, ja klar, ist die Mammut bei der wir mit 25 Minuten sehr gut wegkamen, bedenkt man das Besucheraufkommen an diesem Tag. Die Karacho war dann die nächste Station, bei der wir 45 Minuten warteten bis wir dann endlich die Achterbahn genießen konnten.
 
 
Als wir dann zum Rafting wollten, war die Warteschlange so lang, wie von der Badewannenfahrt, das wir es vorzogen erst einmal Essen zu gehen. Hier hatten wir recht viel Glück, wir mussten nicht so lange auf einen Tisch warten. Das Gasthaus zur Altweibermühle ist eines meiner Lieblingsrestaurants, wenn es mich immer noch ärgert, dass man hier (leider nicht mehr) das Geschnetzelte bekommt! Das Personal ist super nett, das Essen kommt super schnell und schmeckt sehr gut, ist reichlich um satt zu werden und das Beste, der Preis stimmt vollkommen. Nach einem guten Mahl, gingen wir dann zur neuen Hauptattraktion des Parks, Hals über Kopf und Volldampf! Volldampf fuhren wir als Erstes und nach ca. 5 Minuten kamen wir schon dran. Die größte Überraschung war Hals über Kopf, die mit nicht mal 3 Minuten Wartezeit einfach nur ohne Warteschlange zu fahren war.
 
 
Nach den 2 tollen Fahrten haben wir uns überwunden und fuhren als nächstes die Raftingbahn, die mit fast 50 Minuten die längste Wartezeit an diesen Tag war. Es macht sehr viel Spaß, aber nass wurden wir da wenig und deshalb fuhren wir noch die Badewannenfahrt, eines meiner liebsten Lok Flums in Deutschland, hier wird man garantiert nass! Die Bahn ist einfach toll gestaltet und die 3 Abfahrten machen eine Menge Spaß, hier lag die Wartezeit bei 40 Minuten und schon einer Menge Spaß im Wartebereich.
 
 
Corona: Ich muss gestehen, das ich viele Rezensionen verstehen kann, es wurde wenig bis gar kein Abstand eingehalten und viele meinten, die Maske während des Wartens abnehmen zu müssen, was aber spätestens bemerkt wurde, als man an der Station der Attraktion ankam und die Mitarbeiter per Lautsprecher mitteilten, das man Mundschutz ganz aufsetzen sollte. Ich habe noch nie so viele Lautsprecheransagen an einem Tag gehört!!
 
 
 
Zwecks Abstand: Ich bin immer noch der Meinung, das Rezensionen wegen Corona sinnlos und unfair gegenüber dem Park sind. Der Park war randvoll und so viele Mitarbeiter muss der Park erst einmal haben, um die überlangen Warteschlangen an dem Tag aufmerksam zu machen, das diese Abstand halten sollen und am Ende sind die Besucher selber Schuld, wenn diese sich nicht darum kümmern, dies einzuhalten, was in 95 % der Fälle so war. Der Besucher hat es selber in der Hand, andere darauf aufmerksam zu machen oder sich selbst daran zu halten. Also hört auf diese lächerlichen Rezensionen zu schreiben und dem Park die Schuld daran zu geben! Wir hatten einen tollen Tag und einmal mehr hat mich der Park begeistert und gezeigt, das dieser Park nicht nur ein Muss im Freizeitpark Universum, sondern nach meiner Meinung auch einer der besten Freizeitparks in Europa ist.
 
 
Mehr dazu findet ihr auf:

ps. Danke an: lebendemusikbox für den tollen Auftritt und an Tripsdrill! 

Hier findet ihr den Testbericht:
 
 
und ihr könnt diesen Park auch weiterhin selber testen:
 
 


 
  Es waren 114611 Besucher auf dieser Website
© 2020 by freizeitparktests.de - Design & Layout www.design-globe.de
Besucher heute: 66 - Besucher online: ONLINE

nach Oben