Freizeitparktesterteam
Besucher weltweit
  Bericht-Erlebnispark-Schloss-Thurn-Halloween
 

Erlebnisbericht Erlebnispark Schloss Thurn Halloween
 

HEUTE zur Nacht der Nächte, an Halloween durfte ich meinen letzten Freizeitpark in diesem Jahr besuchen, wenn Halloween schon gruselig genug ist, ist es noch gruseliger und beängstigend, dass ich nun fast wieder mehr als ein halbes Jahr warten muss, bevor ich einen Freizeitpark betreten kann!

(Bildquelle: Benjamin Cornehl) 


Entschuldigt bitte Monster der Hölle, aber ihr könnt mir bei weitem nicht das bieten was ein Freizeitpark anbietet!
Nun gut, der Tag begann dieses mal erst um 14 Uhr auf der von grauenhaften voll gestopften Baustellen der A3 Richtung Nürnberg, der Horror was Monster von sich geben ist nicht der Horror den die Baustellen auf der A3 verbreiten!

(Bildquelle: Benjamin Cornehl) 

Es war noch hell eh wir den Park erreichten und was macht man als erstes am späten Nachmittag, RICHTIG, erst einmal zu Abend essen. Heiße Kartoffeln mit Sour Cream und eine meiner Lieblingssuppen. (Kürbiskernsuppe - ich liebe es)

(Bildquelle: Benjamin Cornehl) 


Aber kommen wir zum eigentlichen Grund, warum ich diesen Bericht schreibe, den Scary Nights!

(Bildquelle: Benjamin Cornehl) 

Zum einen sei die Halloween - Horrorstuntshow genannt, die wieder einmal eine tolle Show ablieferte.  Dieses mal aber leider in die "Ritter Area" integriert war wegen Corona, bei der Cowobay Area empfand ich diese als besser. Dennoch war die Show einfach nur atemberaubend und wirklich ein Muss für jeden Stuntfan.

  

(Bildquelle: Benjamin Cornehl) 


Mazes: (Erzähle in Zusammenfassung da ich euch die Vorfreude nicht nehmen möchte)

(Bildquelle: Benjamin Cornehl) 


Wildbunch:

Eine Maze gebaut in einem Autoscooter, hier kann man durchgehen und wird von den hausenden Monstern erschreckt, wirklich sehr schön gemacht, nur der Anfang ist leider etwas mau (keine Erschrecker),aber mit der Zeit ist dies echt eine super Maze mit vielen genialen Räumen, wo man an jeder Ecke entscheiden muss, ob dies nur eine Puppe oder ein echter Mensch ist.

(Bildquelle: Benjamin Cornehl) 


The Forest:

Eine Maze die durch den Wald geht, zwar nicht so schön wie im Fort Fun, aber trotzdem sehr schön zu durchlaufen, auch hier sind Monster versteckt, die euch erschrecken.

(Bildquelle: Benjamin Cornehl) 

Driving Dead:

Vielleicht das Markenzeichen von Halloween in dem Park.

Man fährt mit Rennautos durch eine Maze und wird von den Monstern dort gehörig aufgemischt, da fällt es schwer sich noch auf die Fahrt zu konzentrieren, einfach nur eine geile Maze!

  

(Bildquelle: Benjamin Cornehl) 

(Bildquelle: Benjamin Cornehl) 


The Warehouse:

Gelegen in einem Fort, wirkt dies nicht wie ein Warehouse, aber egal, eine Maze zum durchlaufen in einem Zelt auch hier haben die Monster eine Menge für euch parat.

(Bildquelle: Benjamin Cornehl) 


Die ganzen Mazes waren wirklich sehr gut gestaltet und die Erschrecker wussten wirklich immer sehr gut wie man jemanden erschreckt. Das Horror Feeling war super eingebaut im ganzen Park und nicht zuletzt haben auch die Besucher mit Ihren Verkleidungen dazu beigetragen, das es ein super Event war.

(Bildquelle: Benjamin Cornehl) 


Was mich besonders überrascht hat, sogar der Parkchef hat mit angepackt und das verdreckte Geschirr der Gäste mit in die Küche genommen und das sogar in seinem Anzug, einfach nur eine super Aktion und das zeigt, wie großartig der Park ist.

Kritik:

Die Kritik richtet sich nicht an den Park, sondern an einige Besucher die in dem Park eigentlich nichts zu suchen haben! Zum einen waren im Saloon Restaurant einige Betrunkene, die auf sich aufmerksam machten, geht doch bitte in die Bar im Dorf bzw. Stadt und behelligt die Besucher nicht!! Dann noch die Gäste, die die Kürbisse im Park kaputt machten, zertreten oder auch ins Wasser schmeißen! Da kann selbst leider die Security nichts machen, weil es einfach zu viele Gäste sind, ich hoffe, diese Gäste kriegen noch ihre Strafe und dazu noch ein lebenslanges Hausverbot, das ist einfach nur dreist.

(Bildquelle: Benjamin Cornehl) 
 

Fazit:

Schloss Thurn bietet ein einzigartiges Halloween Event, das seines Gleichen sucht und für einen sehr guten Preis das Maximum raus holt für so einen Park, der normalerweis als Familienpark gilt. Nicht nur das Halloween Event hat uns begeistert, sondern auch das Essen, super Essen zu einem angemessenen Preis und dazu Kürbiskernsuppe, ich liebe diese.

Der Preis für das Halloween was geboten wurde ist in meinen Augen, entschuldigt, ein Witz, ein echt SUUUUPER Preis, da lohnt sich auch die Anfahrt auch mal von weiten. Ich kann euch das Halloween leider erst wieder im Jahr 2022 empfehlen, da heute der letzte Tag war und ich kann es nicht in Worte fassen, wie gut alles gemacht worden ist.

Dazu seien noch die Mitarbeiter erwähnt die alle ihren Job wirklich gut gemacht haben und stets freundlich waren, aber von dem Park haben wir ja schon berichtet, das dieser wirklich tolle Mitarbeiter hat. Ich will nicht mehr dazu schreiben, das ich so viel schon geschrieben habe zeigt schon, das der Park meine Erwartungen mehr als nur übertroffen hat.

(Bildquelle: Benjamin Cornehl) 
Den Test findet ihr hier:
 
und hier könnt ihr selber testen:
 



 
 
zu den
TOP-Achterbahnen
zu den
aktuellesten Infos
Wetter für den
Europapark-Rust
Nachricht
schreiben
Feedback und
Anregungen
Anmeldung
zum

© 2021 by freizeitparktests.de - Design & Layout www.design-globe.de
Es waren 146912 Besucher hier - heute: 32 - jetzt Besucher online: ONLINE


nach Oben