Besucher weltweit
  Freizeitpark Geschichten
 
 
Freizeitpark Geschichten, heute aus dem Erlebnispark Schloss Thurn:


Wir sind für euch in ganz Deutschland unterwegs, um eure Fragen beantworten zu lassen, daher waren wir heute für euch im Erlebnispark Schloss Thurn! Ihr hattet einige Fragen an die Ritter-Stuntshow im Park und wir sind für euch dahin gefahren, um sie euch zu beantworten. Dazu natürlich auch ein kleiner Bericht zu dem Park und der Weltneuheit, dem VR-Autoscooter , den wir vor Ort getestet haben.


(Auf dem Pferd: Chefredakteur Ben Cornehl, rechts Manuel Zinnecker)
 
Eure Fragen, eure Antworten zum Interview mit dem Chef Stuntchef der Rittershow, Manuel Zinnecker:
1.) Wie nennt man euch denn jetzt? (Artisten, Schauspieler oder Stuntman?)
Manuel: "Also, unser Hauptbegriff ist Stuntman, weil wir machen zwar auch Shows und Schauspiel, aber unser Hauptberuf sind die Pferdestunts usw., das Schauspiel eignen wir uns immer von Jahr zu Jahr an und wächst auch von Jahr zu Jahr."

2.) Wie fit ist ein Stuntman bzw. wie oft müsst ihr ins Fitnessstudio und gibt es spezielle Trainingseinheiten?
Manuel: "Ich sage mal, über die Winterzeit, da futtert man sich ein bisschen Speck an, das ist klar. Das muss halt bis zum Saisonstart wieder weg sein, ich habe es nicht ganz geschafft, das passiert halt jetzt über die Saison und die erste Show im Jahr ist immer anstrengend, da kann man auch so viel trainieren wie man will, man ist immer komplett außer puste, bis man sich wieder an den ganzen Rhythmus gewöhnt hat."

3.) Wie unterteilt ihr eure Trainings? (Pferdetraining, Schwertkampf und Schauspielerei)
Manuel: "Wir haben verschiedene Kategorien, da gehen wir 2 Stunden auf den Platz und gehen auf unsere Showkämpfe ein. Dann, wenn neue Sachen mit Pferden gemacht werden, Bsp. "Disziplinen", dann kommt auch extra Training mit den Pferden und danach noch Training als Schauspieler, wie man die Szene spielt, was man macht und wie man es macht."

 4.) Ab wann beginnt euer Training zu Saisonbeginn?
Manuel: "Wir trainieren für den Erlebnispark knapp 1 1/2 Monate vorher. Da es auch mal schneit in der Zeit, trainieren wir in den Hallen (Reitstall), auch die Schwerkämpfe natürlich, je nachdem wie das zeitlich passt und bei schönem Wetter trainieren wir auf dem Ritterplatz draußen, dass sich die Pferde schon mal an das Klima gewöhnen."

5.) Wie viel Stunden in der Woche geht für das Training drauf?
Manuel: "Das ist unterschiedlich, sag mal jetzt zum Start der Saison, die wir im Vorfeld trainieren, da kann man rechnen am Tag 8-9 Stunden am Tag verteilt und wenn die Saison läuft und wir neue Sachen einstudieren und mit den Pferden trainieren, dann sind das so in der Regel 4-5 Stunden am Tag."

6.) Müsst ihr die ganze Saison als Darsteller arbeiten oder habt ihr auch mal frei?
Manuel: "Wir tauschen immer durch, mal spielt der die Rolle des Bösen oder auch mal des Guten, da hat jeder jedes Mal einen Tag frei."

7.) Kommen die Familien da nicht zu kurz bei euch?
Manuel: "Nein, meine Familie, die wirkt halt kräftig mit, meine Söhne, die reiten auch, meine Frau, die hilft Backstage mit und organisiert alles. Bei den anderen Jungs sind die Frauen auch mit dabei und von daher funktioniert das schon. Die Jungs können natürlich später einmal mitmachen bei der Show, aber erst einmal ist die Schule wichtig und eine vernünftige Ausbildung und dann kann man das immer noch nebenbei machen."

8.) Wohnt ihr hier bzw. lebt ihr in der Gegend?
Manuel: "Ich wohne direkt in Heroldsbach und bin vor 5 Jahren hergezogen, viele Kollegen von mir kommen aus der Tschechei, aus Polen und einer ist sogar aus Amerika, wir sind multikulti und wenn einer mal nicht kann oder frei hat, dann springen die anderen auch mal ein und jeder muss hier fast alles können."

9.) Braucht man eine Ausbildung dafür bzw. kann dies jeder erlernen ohne dass man was Besonderes "drauf" hat?  Manuel: "Es gibt halt Stuntman Schulen in der man eine Ausbildung machen kann, aber mit Pferden ist es etwas schwierig, weil viele Stunt Schulen die haben nichts mit Pferden am Hut und machen meist ihre Autostunts, das was wir eigentlich machen, das bringen wir uns selbst bei.Ich mache das schon seit über 20 Jahren und man lernt sein ganzes Leben lang dazu und dann gibt man das, was man gelernt hat, an seine Kollegen weiter, auch natürlich was die Erfahrung mit Pferden betrifft."

10.) Kennt ihr euch schon seit dem Kindergarten oder wo habt ihr euch kennengelernt?
Manuel: "*Lacht* Seit dem Kindergarten kennen wir uns nicht, es gibt welche, die kenne ich seit einem Jahr und welche, die ich seit 4 und 5 Jahren kenne, also unterschiedlich. Es machen manche eine Saison oder zwei Saisons mit und sagen dann, dass es mir langt und machen dann was anderes, also immer verschieden."

11.) Habt ihr davor auch mal im Zirkus gearbeitet oder anderen?
Manuel: "Ich komme aus einer Zirkus Familie und bin früher mit Tieren aufgewachsen. Ein Leben ohne Tiere oder Pferde kann ich mir nicht mehr vorstellen."

12.) Wie viel Verschleißmaterial habt ihr pro Show? (Lanze geht kaputt etc.)
Manuel: "Pro Show, ist schwer zu sagen, das ist unterschiedlich, aber im Schnitt von den Lanzen her, 10 Stück pro Show. Die Lanze vorne, die kaputtgeht, besteht aus einem speziellen Holz, diese ist weich und auch sehr teuer.
(Info: Die Lanze wird vorne mit dem speziellen Holz an das harte Holz befestigt)"

13.) Sind die Schwerter scharf bzw. pflegt ihr diese selber?
Manuel: "Scharf sind die nicht, die sind stumpf, was aber nach einer gewissen Zeit passiert ist, die ganzen Kerben, diese müssen wir nach einer gewissen Zeit abschleifen, da verletzt man sich sehr schnell und wenn einer das Schwert dann über das Kostüm bekommt, reißt es auf oder kann auch zu Verletzungen führen."

14.) Was passiert, wenn einer von euch krank ist und dieser eine wichtige Rolle hat?
Manuel: "Jede Rolle ist wichtig in unserer Show, ein Knappe, der am Boden das Zeug vorbereitet, also jeder in der Show ist wichtig und wenn einer ausfällt, kommt sofort ein Ersatz, da haben wir immer noch welche in der Rückhand bis derjenige wieder gesund ist."

15.) Hattest du schon einmal einen Unfall?
Manuel: "Ja, kleinere Blessuren passieren schon öfter, mal eine Platzwunde, Schulter ausgekugelt, kleinere Brüche, das bleibt nie aus und kann immer mal wieder passieren. Man arbeitet mit Tieren, es sind halt Lebewesen, die kann man nie berechnen, genauso wie Autos, Motorräder oder etc., man muss immer drauf gefasst sein, besonders bei den Tjosten (Lanzenstechen) wenn man drauf konzentriert ist zu fallen und das Pferd schlägt einen Hacken, bevor man fällt, dann fällt man halt nicht so, wie man fallen möchte und dann kann halt viel passieren.
Aber größere Verletzungen hatten wir bisher noch nicht."

16.) Bis wie viele Jahre kann man als Stuntman arbeiten, da dieser Beruf ja recht anstrengend ist?
Manuel: "Ja, er ist sehr anstrengend, gerade körperlich, vor allem bei den Stunts, wenn man schon öfters so kleine Wehwehchen hatte, es kommt immer auf die Person drauf an, wie fit man sich fühlt. Von einer Person, von der ich damals gelernt habe, war 73 und ist noch voll in den Shows mit geritten und der hat manch jungen Kerlen noch was vor gemacht, wo ich gesagt hab, in dem Alter, wenn ich da noch auf dem Pferd sitze, dann feier ich das. Manche hören mit 20 auf oder 25, das ist auch immer unterschiedlich, je nachdem wie man sich körperlich auch fühlt."

17.) Habt ihr ein anderes "Verhalten", wenn es weniger Zuschauer sind, als, wenn volles Haus ist bzw. setzen euch die "Buh Rufe" die auch in der Show sehr intensiv vorhanden sind zu?
Manuel: "Wir geben immer 100 %, wir machen jede Show gleich, da machen wir keinen Unterschied, ob da jetzt 10 Leute drin sitzen oder 1000, bzw. 2000, die Leute sitzen hier und wollen unterhalten werden, also geben wir unser bestes und machen da keinen Unterschied und auch bei der Intensität der Rufe gewöhnt man sich dran bzw. war nie ein Problem auch davor.

18.) Wie schwer sind Schwert/Schild, bzw. die Ausrüstung?
Manuel: "Wir haben spezielles Material, das alles leicht gebaut, dass wir uns besser bewegen können.
Meine Ausrüstung, die ich gerade anhabe, ist aus Metall (richtiges Metall), es gibt aber auch noch welche aus Plastik oder Leder. Die Schwerter sind aus Alu, also kein Stahl, die Schilder sind auch aus Alu bzw. die Tjost Schilder sind aus Karbon, harten Plastik Material und die Schwerter und Äxte, mit denen wir kämpfen, sind aus Alu und das hält auf jeden Fall sehr viel aus."

19.) Das beste zum Schluss: Wie viel verdient man als Stuntman?
Manuel: "*Lacht* wollen viele Wissen. Ich sage mal, wir sind zufrieden, jeder Job ist anders, jeder wird anders bezahlt, aber wir können davon gut leben."

 
(Das gesamte Stuntteam)
 
Zum Park und VR-Autoscooter
Ich finde, dass der Park einfach von vielen Besuchern, die den Park nicht besuchen möchten, unterschätzt wird!
Der Park ist riesig und der Parkpreis wirklich günstig, auch möchte ich erwähnen, dass wenn es einen Award für die nettesten Mitarbeiter eines Freizeitparks geben würde, dieser Park, jedes Jahr auf Platz 1 steht!

 
Der Park bietet: Theming, schattigen Wald, eine atemberaubende Landschaft mit gepflegten Gärten und viele Möglichkeiten sich auszuruhen. Dazu kommt das große Angebot an Fahrgeschäften sowie einem Mini Golf Platz, den man kostenlos nutzen kann und vielen Spielplätzen mit einzigartigen Fahr Attraktionen und noch vieles, was ich jetzt hier nicht geschrieben habe!

 
Was mich aber begeistert hat, ist, dass der Park eine Weltneuheit geschaffen hat, die wirklich Ihres gleichen sucht!
Ich muss zugeben, ich bin skeptisch der VR Achterbahnen gegenüber und ich bin nicht mit viel Begeisterung in den Autoscooter gestiegen und wollte als Erstes ohne VR Brille fahren! Aber als ich die Brille aufhatte, hat mich die Neugierde getrieben und als die Autoscooter losfuhren war ich nach nur wenigen Sekunden begeistert! Der Unterschied zu einer VR Achterbahn ist enorm, so ist der Aspekt, dass man hier sich frei bewegen kann in einer anderen "Virtuellen Welt" einfach enorm. Ich möchte Euch nicht den Spaß nehmen und verrate nicht, was sich genau abspielt, nur so, der Wilde Westen ist sehr gut dargestellt und auch wird man mit "Fantasie" überrascht und mich als "Nicht VR Fan" hat es sehr viel Spaß gemacht! Auch konnten wir einen der Entwickler vor Ort antreffen, der mit uns dann gefahren ist, vielen Dank an Christian Daxer!

 

 
Aber jetzt mal ehrlich, der Aspekt, dass der Park so günstig ist und Ihr diese VR Autoscooter kostenlos fahren könnt, müsste allein schon Grund genug sein diesen Park zu besuchen und diese einzigartige Kulisse des Schlosses und Umgebung zu erkunden und auch wenn der Park keine Adrenalin Hochburg ist, so kommen zumindest die Kinder voll auf Ihre Kosten und natürlich die Eltern! Wir kommen auf jeden Fall wieder her und freuen uns auf einen weiteren schönen Tag in diesem atemberaubend schönen Park!
 


 
  Es waren 65601 Besucher auf dieser Website
© 2019 by freizeitparktests.de - All rights reserved - Alle Rechte vorbehalten
Design & Layout www.design-globe.de
Besucher heute: 20

nach Oben